Benutzer:

Passwort:

 

Putignano-Reise 2018

Andiamo a Putignano! – Schüler aus Sulingen zu Besuch in Süditalien

Vom 8. bis 15. März ist zum vierten Mal eine Gruppe von Schülern des Gymnasiums Sulingen in der Partnerschule Liceo Majoran Laterza in Putignano (in der Region Apulien in Süditalien) zu Gast gewesen und konnte das Leben in einer italienischen Familie hautnah erleben. Neben einem vielfältigen und erlebnisreichen kulturellen Programm haben die 16 Schüler (4 Jungen und 12 Mädchen) aus der 9. Klasse unter Begleitung der beiden Lehrkräfte Dr. Christoph Oelke und Anna Michelis einige regionale Besonderheiten Apuliens kennengelernt und den Kontakt zu ihren italienischen Partnern weiter vertiefen können.

Bereits einige Monate vor der Reise nach Italien starteten die Vorbereitungen: Über drei Monate lang lernten die Schüler ihren italienischen Austauschpartner bei oft täglichem Kontakt in Englisch, Deutsch oder Italienisch über WhatsApp schon etwas kennen. In der Italienisch-AG konnten sie dafür grundlegende Italienischkenntnisse erwerben und einen ersten Eindruck davon bekommen, was sie in Italien erwarten würde. Fragen wie „Was gibt es in Italien zum Frühstück?“ oder „Was sind eigentlich panzerotti?“ konnten bereits beantwortet werden, so dass die Schüler nicht ganz so überrascht waren, als sie in Italien morgens Kuchen und Kekse angeboten bekamen. Das Projekt Kirchentypen und Baustile thematisierte die häufig von Schülern vertretene Meinung, dass alle Kirchen doch gleich seien, mit dem Ergebnis, dass die italienischen Kirchen, aber auch andere historische Gebäude mit mehr Interesse und auch Erstaunen wahrgenommen wurden. Finja Breitmeier und Leonie Schmidt: „Besonders beeindruckt haben uns die Bauwerke, da wir uns kaum vorstellen können, wie schwer es früher gewesen sein muss, diese zu bauen!“

In Italien wurden die Schüler herzlich von ihren Gastfamilien und herrlichem sonnigen Frühlingswetter empfangen. Die Aufnahme in den Familien wie ein eigenes Kind und die Verpflegung mit gutem italienischen Essen gehörten von Beginn an zu den Highlights der Reise. Maren Langhang: „Schon am ersten Abend haben wir erfahren, wie viel und vor allem Leckeres hier gegessen wird.“ Aber auch die von der italienischen Partnerschule geplanten Aktivitäten in Putignano und Umgebung fanden wieder großen Anklang: die Besichtigung der Karnevalshallen und der Altstadt von Putignano, der Besuch einer Mozzarella-Manufaktur, der berühmten Grotten in Castellana und der Städte Tarent, Bari, Trani, Alberobello, Monopoli sowie Polignano a Mare. An zwei Tagen besuchten die Schüler den „ganz normalen“ Unterricht am Liceo Majorana Laterza, wo sie auch Gelegenheit hatten, den interessierten italienischen Schülern in hierfür vorbereiteten Präsentationen von ihrem deutschen Alltag zu berichten.

Dass der erste Teil des diesjährigen Italienaustauschs des Gymnasium Sulingen ein Erfolg war, zeigen auch die von den Schülern verfassten Tagebuchberichte. Jule Pamin und Hannah Timpke: „Heute war der letzte Tag von der wunderschönen Fahrt nach Italien.“ Mit großer Spannung blicken die Schüler nun auf den zweiten Teil des Austausches, der vom 23. bis 30. April stattfinden soll. Dann heißt es für die italienischen Schüler „Auf nach Sulingen!“.

Besuch in der Mozzarella-Manufaktur

Besuch in der Mozzarella-Manufaktur

Deutsche Gruppe bei der Besichtigung der Kathedrale von Trani

Deutsche Gruppe bei der Besichtigung der Kathedrale von Trani