Benutzer:

Passwort:

 

Allgemein

Gymnasium Sulingen und hochschule 21 kooperieren bei der Berufsorientierung - Vereinbarung über die künftige Zusammenarbeit unterzeichnet

„Das Gymnasium Sulingen und die hochschule 21 streben eine Zusammenarbeit an, die die Studien- und Berufsorientierung für die Schülerinnen und Schüler nachhaltig verbessert“, so Prof. Steffen Warmbold von der hochschule 21, Präsident der privaten Fachhochschule in Buxtehude. Die hochschule 21 setzt konsequent auf duale Studiengänge, und zwar in den Fachbereichen Architektur, Gesundheit und Technik. Aufgrund der engen Verbindung von akademischer Lehre und nachhaltiger Praxiserfahrung - der Praxisanteil liegt bei 50 Prozent - kommen Studierende aus ganz Deutschland nach Buxtehude. Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei im Bereich der angewandten Mechatronik, also der Verbindung von Maschinenbau, Elektrotechnik und Informatik.

Warum ist nun ausgerechnet das Gymnasium Sulingen als Kooperationspartner für die hochschule 21 interessant? - „Guter Nachwuchs in den Informationstechnologien ist rar“, so Wolfgang Behm, Professor für Steuerungs- und Regelungstechnik an der hochschule 21. „Und so sind wir auf das Gymnasium Sulingen aufmerksam geworden, denn zehn Prozent der Informatikabiturienten aus Niedersachsen auf Leistungskursniveau kommen aus Sulingen. Eine Quote, die wir so in der gesamten Metropolregion Hamburg an keiner Schule finden.“ Außerdem sei das Gymnasium Sulingen Mitglied des nationalen Excellence-Schulnetzwerkes (MINTEC) und somit natürlich ein willkommener Kooperationspartner für den Fachbereich Technik.

Gemeinsam mit Prof. Behm haben die Studiendirektoren Jürgen Düker und Stephan Timpke vom Gymnasium Sulingen die Kooperationsvereinbarung ausgearbeitet. Vor einem Jahr fuhren beide zum ersten Mal mit den Informatikkursen des damaligen 11. Jahrgangs nach Buxtehude. Dabei stand neben allgemeinen Informationen zum Studium das Löten eines elektronischen Würfels im Vordergrund, dessen Leuchtdioden anschließend programmiert wurden. „In diesem Frühjahr haben wir für die aktuellen Kurse die Fahrt erneut durchgeführt und den Ablauf optimieren können“, so Jürgen Düker, der die naturwissenschaftlichen Fächer am Gymnasium koordiniert. „Während die angehenden Abiturienten löteten, haben wir uns gemeinsam mit der Hochschulleitung zusammengesetzt und die Kooperationsvereinbarung auf den Weg gebracht“, ergänzt Oberstufenkoordinator Stephan Timpke, der zugleich für die Berufsorientierung an der Schule zuständig ist. „Wir wollen realistische Berufsvorstellungen vermitteln. Da ist die hochschule 21 mit ihren Verbindungen zu Wirtschaftsunternehmen im norddeutschen Raum ein idealer Partner“, so Timpke weiter.

Die jetzt von beiden Leitungen unterzeichnete Vereinbarung sieht vor, dass der Besuch der Informatikkurse in Buxtehude fester Bestandteil der Kooperation wird. Darüber hinaus sollen weitere Projekte initiiert werden, die er Studienorientierung dienen wie z.B. der Besuch von speziellen Lehrveranstaltungen.

Bildunterschrift 1:

Sulinger Informatikschülerinnen beim Löten eines elektronischen Würfels in der hochschule 21

Bildunterschrift 2:

Sie wollen die Kooperation konkret umsetzen: Prof. Dr. Wolfgang Behm (Mitte) sowie die Studiendirektoren Stephan Timpke (li) und Jürgen Düker (re) vom Gymnasium Sulingen vor der hochschule 21.

Bildergalerie

Für eine vergrößerte Ansicht bitte auf das gewünschte Bild klicken