Benutzer:

Passwort:

 

Allgemein

Weihnachtsgrußwort der Schulleiterin aus dem Elternexpress

Liebe Eltern,

 

sicher kennen Sie die Zeilen aus einem Weihnachtsgedicht von Theodor Storm:

„Alt´und Junge sollen nun,

Von der Jagd des Lebens einmal ruhn.“

Diese Zeilen machen deutlich, dass die Sehnsucht nach Ruhe an den Weihnachtstagen die Menschen nicht erst in den heutigen Tagen umtreibt. Auch an unserer Schule sind die letzten Wochen und Tage sehr turbulent verlaufen. 236 Schülerinnen und Schüler bereiten sich derzeit auf ihre Abiturprüfungen im nächsten Frühjahr vor. Dies bedeutete in dieser Vorweihnachtszeit für diese Schülerinnen und Schüler jeweils drei sechsstündige Klausuren und eine vierstündige Klausur unter besonderen Abiturprüfungsbedingungen zu schreiben. Neben den normalen Klausuren in den übrigen Fächern waren allein dadurch für unseren Abschlussjahrgang fast 1000 Klausuren von den Lehrkräften zu korrigieren, die in über 5000 Schülerarbeitsstunden erstellt wurden.

Die Bauarbeiten an unserer Schule, die uns im nächsten Jahr eine Mensa, ein neues Lehrerzimmer und neue Fachräume bringen werden, haben mit Staub und Lärm einiges zur Hektik beigetragen. Jetzt, wo allmählich die „Jagd des Lebens“ zur Ruhe kommt, ist aber auch die Zeit Dank zu sagen. Danke für die große Unterstützung, die der Schule durch Eltern und Freunde zuteil wird. Ohne diese Unterstützung wären der jetzt voranschreitende Umbau der Schule, aber auch viele die schulische Arbeit prägende Anschaffungen nicht möglich gewesen. Dies hat gerade in den vergangenen Tagen noch einmal einen besonderen Höhepunkt in der Übergabe eines Digitalmikroskops durch den Verein der Eltern und Freunde, der jetzt auf eine bereits 50-jährige Geschichte zurückblickt, gefunden.

Ich wünsche Ihnen, Ihren Familien und Ihren Freunden ein ruhiges und friedvolles Weihnachtsfest und einen guten Start in das Jahr 2011.

 

Ute Lüßmann

 

 

(Aufgrund der witterungsbedingten Unterrichtsausfälle wird der Elternexpress an den ersten Schultagen des neuen Jahres verteilt.)

Verfasser: Timpke