Benutzer:

Passwort:

 

Allgemein

Oberstufenschüler nahmen am Tagesseminar „Neue Waffen für neue Kriege?“ der Evangelischen Akademie Loccum teil

„Ich finde das Thema interessant und habe durch das Seminar viele neue Eindrücke und Informationen bekommen“, sagt Kim-Nadine Meyer, Schülerin der 12. Klasse. Sie ist eine von 20 interessierten Schülerinnen und Schülern der Oberstufe, die zusammen mit Frau Wolken und Herrn Wessel an einem Tagesseminar der Evangelischen Akademie Loccum in Hannover teilgenommen haben.

Das Thema für den Tag lautete: „Neue Waffen für neue Kriege? – Der globale Rüstungsmarkt und die Rolle Deutschlands“. Zu Beginn wurden die etwa 150 Schülerinnen und Schüler aus ganz Niedersachsen von Simone Schad-Smith, Studienleiterin der Evangelischen Akademie, begrüßt und in das Thema eingeführt. Danach hielt Dr. Mark von Boemcken einen kurzen Vortrag über den globalen Rüstungsmarkt und seine Akteure.

Nach einer Pause begann dann die Workshopphase, in der sich alle Teilnehmer für einen der insgesamt fünf angebotenen Workshops entscheiden durften: 1. Rüstungsmärkte ohne Grenzen und Kontrolle? 2. Hightech-Krieger USA? Wohin entwickelt sich Obamas Militärstrategie und Rüstungspolitik?  3. Drohnen & Co – Wo liegen die juristischen und ethischen Probleme automatischer Waffensysteme?  4. Aufrüstung im Nahen Osten – Welcher Weg führt zu mehr Sicherheit und Frieden in der Region?  5. Frieden schaffen ohne Waffen – Welche Chancen bieten zivile Friedenseinsätze?.

Nach der Mittagspause wurden Ziele und Forderungen zu den jeweiligen Themenkomplexen erarbeitet, bevor dann eine Abschlussdiskussion das Tagesseminar abschloss. „Ein langer, aber auch sehr informativer und interessanter Tag, der auch neue Fragen und Einsichten gebracht hat“, lautet das allgemeine Fazit der Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Sulingen.

Marie Sophie Mohrmann, 12.Jahrgang

Verfasser: Timpke