Benutzer:

Passwort:

 

Tonga-Explosion

15.01.2022

ArtikelTonga-Explosion an der Wetterstation des Gymnasium Sulingen gemessen

© Tonga Meteorological Services

Luftdruck an der Wetterstation Gymnasium Sulingen am 15.01.2022. Die Luftdruckwelle erreicht Sulingen um ca. 20 Uhr (roter Pfeil). Peak-to-peak pressure für Sulingen in 16500 km Entfernung: ca. 2 hPa (= 200 Pa). Dies passt zu den schwarzen Tonga-Punkten in folgender Abbildung. Nur die Krakatau-Explosion von 1883 (blaue Dreiecke) erzeugte eine vergleichbare Druckwelle.

Peak-to-peak pressure der Hunga Tonga-Explosion (schwarze Punkte) in Abhängigkeit von der Entfernung, im Vergleich zu weiteren sehr starken Explosionen (Matoza et al., Science 2022).

 

Schwerewellen über dem Südpazifik, ausgehend vom Tonga-Archipel (gemessen mit dem AIRS-Instrument, © Spektrum.de). Australien und Papua-Neuguinea befinden sich am linken Bildrand, Neuseeland unten in der Mitte.

Vulkanausbruch im Südpazifik: In der Asche-Wasser-Eiskristall-Wolke gibt es bis zu 200.000 Blitze. Bei solch einer explosiven Eruption können sich innerhalb von Minuten Gewitter bilden. © Wetteronline.de

Diese Satellitenbilder zeigen die unbewohnte Vulkaninsel Hunga Tonga Hunga Ha'apai vor dem Ausbruch am 10. April 2021 (links), am 6. Januar 2022 (Mitte, mit Rauchsäule) und was nach der Mega-Eruption am 18. Januar 2022 übrigblieb (rechts). (Maxar Technologies via AP)

 

Die Animation der Schockwelle der Tonga-Explosion aufgenommen von den geostationären Wettersatelliten GOES East (links) und GOES West (rechts, Tonga befindet sich links unten im Bild).