Benutzer:

Passwort:

 

Allgemein

Europa (un)limited - Kreative Reflexionen zum Thema Grenzen - Lena Hartmann gewinnt einen Landespreis beim 71. Europäischen Wettbewerb

Europaweit haben zahlreiche Schülerinnen und Schüler aller Altersgruppen unter dem diesjährigen Motto „Europa (un)limited“ ihre künstlerischen Talente entfaltet. Aus der Fülle von über 42.000 bildnerischen Arbeiten, Texten und medialen Kunstwerken wurden die Preisträger ermittelt. Auch in diesem Jahr beteiligte sich das Gymnasium Sulingen an dem Wettbewerb. Im Rahmen der Kunst-AG unter der Leitung von Frau Stange und Frau Knispel wurden entsprechende Inhalte gemeinsam erarbeitet. Die eingereichten Arbeiten befassten sich mit einer der vorgegebenen Aufgaben zur Frage des digitalen Ichs.

Nach mehreren Monaten voller Neugier und Aufregung aufgrund der bevorstehenden Entscheidungen der Jury hatte sich Lena Hartmann aus dem achten Jahrgang einen der Landespreise verdient. Am Dienstag, dem 11. Juni 2024, hatte das Warten ein Ende und es wurden in Hannover die Landes- und Bundespreise verliehen.

Am Tag der Siegerehrung in Hannover, die mit einer Begrüßung durch die Vizepräsidentin des Landtags, Frau Janssen-Kucz, begann, fand eine interessante Führung durch den Landtag statt, woraufhin ein gemeinsames Mittagessen aller Preisträger folgte. Wir hoffen auch in Zukunft auf engagierte Schülerinnen und Schüler, welche sich mit europäischen Fragestellungen auseinandersetzen wollen und am nächsten Wettbewerb teilnehmen werden.

Bild 1: (v.li.n.re.: Landesbeauftrage des Europäischen Wettbewerbs Frau Kirsten, Vizepräsidentin des Landtags Frau Janssen-Kucz, Lena Hartmann)

Bild 2: Lena Hartmann, Antje Knispel

Bildergalerie

Für eine vergrößerte Ansicht bitte auf das gewünschte Bild klicken