Benutzer:

Passwort:

 

Allgemein

Erfolgreicher Erwerb des DELF-Diploms! - Schülerinnen mit Französisch-Zusatzqualifikation

Vier Schülerinnen aus den Jahrgängen 7 bis 12 des Gymnasiums Sulingen haben im Schuljahr 2017/2018 ihre Französischkenntnisse durch den Erwerb des europaweit genormten und international anerkannten DELF-Diploms (Diplôme d’Études en Langue Française) eindrucksvoll bestätigt.

Das für unterschiedliche Sprachniveaus (A1-B2) angebotene Zertifikat wird vom französischen Bildungsministerium für über 150 Länder ausgestellt und kann sich daher positiv bei der Suche nach einem Praktikums-, Arbeits- oder Ausbildungsplatz im gesamten Ausland auswirken. Wer sich – wie in diesem Jahr Amelie Besler – auf dem höchsten für Schüler/innen erreichbaren Niveau beweist, hat die Möglichkeit, sich ohne zusätzlichen Sprachtest für deutsch-französische Studiengänge einzuschreiben oder im französischsprachigen Ausland zu studieren.

Interessierte Schüler/innen des Gymnasiums Sulingen können sich in einer Arbeitsgemeinschaft (AG) unter der Leitung einer Französischlehrkraft gezielt auf die Prüfungsaufgaben vorbereiten. Aber auch ohne vorherige AG-Teilnahme können sich Schüler/innen zur Prüfung anmelden – mit guten Erfolgsaussichten, denn ein beachtlicher Teil der Übungen, die sie in ihrem Französischunterricht z. B. im Lehrwerk und auch in schriftlichen und mündlichen Lernzielkontrollen vorfinden, sind auf die Anforderungen des DELF-Diploms ausgerichtet.

Ebenso wie der moderne Fremdsprachenunterricht ist das DELF-Diplom kompetenzorientiert angelegt. Für die Abnahme der verschiedenen, inhaltlich an Alltagssituationen orientierten Prüfungsteile zu Hörverstehen, Leseverstehen sowie zu mündlicher und schriftlicher Sprachproduktion stehen französische Muttersprachler/innen als Prüfer/innen bereit. Dabei zeigte sich auch in diesem Jahr wieder, dass anders als von den Schülerinnen erwartet die größte Herausforderung nicht im individuellen Prüfungsgespräch, sondern vielmehr in der Hörverstehensüberprüfung bestand. Vielleicht nicht zuletzt deshalb führte Leonie Schwiers einen kleinen Freudentanz auf und fiel einer Freundin erleichtert in die Arme, als sie erfuhr, dass sie bereits nach gut einem Lernjahr als Siebtklässlerin die Prüfung auf dem Niveau A1 gemeistert hatte. Dieser Erfolg beweist zugleich den Lehrkräften, dass es sich lohnt, sehr sprachbegabte Französischlerner/innen bereits zu diesem sehr frühen Zeitpunkt zur Teilnahme zu motivieren.

Unter der Betreuung von Frau Sinje Norden erhielten in diesem Jahr ein „diplôme“ (v. l.):

Hanna Dorothea Freyer (A 1), Amelie Besler (B 2), Leonie Josine Schmidt (A 2), Leonie Schwiers (A 1)