Benutzer:

Passwort:

 

Allgemein

Auszeichnung für das Gymnasium – erfolgreiche Teilnahme am Pangea-Wettbewerb der Mathematik – Friedrich Schwabe unter den besten Teilnehmern Norddeutschlands

Das Gymnasium Sulingen wurde wegen seiner erfolgreichen Teilnahme am Mathematik-Wettbewerb „Pangea“ mit einer Urkunde ausgezeichnet. Der Pangea-Wettbewerb ist ein Multiple-Choice-Wettbewerb, an dem jährlich weit über einhunderttausend Schülerinnen und Schüler aus ganz Deutschland teilnehmen. Er wird in drei Runden (Vorrunde, Zwischenrunde, Finalrunde) durchgeführt und am Ende winken Urkunden, Medaillen und Geldpreise für die Besten. Um allen Kindern gerecht zu werden, sind beim Pangea Wettbewerb durch geschickte Aufgabenstellung viele Aufgaben in der Vorrunde für Schülerinnen und Schüler lösbar. Auch schwächere Schüler werden dadurch für die Mathematik motiviert. Der Pangea-Mathematikwettbewerb verbindet die Freude am Knobeln und Grübeln, an Logik und Rechenkunst. Die Schülerinnen und Schüler, die sich der Mathematik abgeneigt fühlen, öffnen sich dieser wieder und haben sogar Spaß daran.

Das Gymnasium Sulingen nimmt seit dem Jahr 2016 mit allen Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufen 5 bis 10 an dem Wettbewerb teil und konnte bisher in jedem Jahr einen Teilnehmer im Finale stellen. Im letzten Jahr erreichte Friedrich Schwabe (damals noch in der 8. Klasse) den 5. Platz im Regionalfinale der Bundesländer Niedersachsen, Hamburg, Bremen und Schleswig-Holstein und qualifizierte sich damit für das Bundesfinale, bei dem er Platz 40 belegen konnte.

Auch in diesem Jahr nehmen alle Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 10 wieder an der Vorrunde teil, die von Oberstudienrat Borstelmann organisiert wird und am 20. Februar stattfindet. Die sich qualifizierenden Schülerinnen und Schüler können dann am 30. April in der Zwischenrunde, die ebenfalls am Gymnasium Sulingen, ausgerichtet wird, versuchen sich für die Finalrunde am 08. Juni zu qualifizieren. Die Schule hofft auch in diesem Jahr wieder mindestens einen Teilnehmer zur Finalrunde nach Hannover schicken zu können und drückt jetzt schon allen Teilnehmern die Daumen.