Benutzer:

Passwort:

 

Allgemein

Vorlesehighlight inmitten von Corona – Livia Meiners (Klasse 6a) vertritt die Schule beim Kreisentscheid

Livia Meiners (Klasse 6a) strahlte, als ihr Petra Neubauer, die Organisatorin des Vorlesewettbewerbs am Gymnasium Sulingen, nach einem spannenden Wettbewerb mitteilte, dass die Jury sie zur Schulsiegerin erklärt hatte.

In diesem Jahr war alles anders als in den Vorlesewettbewerben der vorherigen Jahre: Das begann damit, dass sich in den Klassenentscheiden der sechsten Klassen ausschließlich Mädchen durchsetzen konnten. Diese Klassensiegerinnen durften- wie in jedem Jahr- eine Begleitperson zur Unterstützung mit zum Schulentscheid auf die Galerie der Bibliothek bringen. Dieses Mal saßen jedoch alle Vorleserinnen und Jurymitglieder mit deutlichem Abstand und Maske dort. Das hat die Teilnehmerinnen jedoch nicht beeindruckt, denn sie hatten schon in den Klassenvorentscheiden einem maskierten Publikum vorgelesen, das kritisch zuhörte und anschließend anerkennend applaudierte. Nervosität und Spannung lagen dennoch in der Luft, denn schließlich sollte nun die Schulsiegerin von einer fünfköpfigen Jury ermittelt werden.

Die Klassensiegerinnen führten jeweils kurz in die von ihnen ausgesuchten Bücher ein, um dann in einer dreiminütigen Vorstellung eine gute Lesetechnik und Textgestaltung unter Beweis zu stellen. Dabei gelang es Livia Meiners besonders gut, mit einem sehr lebendigen Vortrag die spannende Atmosphäre der vorgelesenen Situation aus dem Buch „Under Cover- In gefährlicher Mission“ aus der Reihe Young Agents von Andreas Schlüter zu erzeugen. „Ihr lasst euch offenbar den Spaß am Lesen auch unter diesen besonderen Umständen nicht nehmen. Es hat uns Spaß gemacht, euch zuzuhören“, stellte Petra Neubauer anerkennend nach den Vorträgen fest. Besonders der zweite Teil der einzelnen Vorstellungen, in dem alle aus einem unbekannten Text vorlesen mussten, stellte für die Schülerinnen eine Herausforderung dar. Den Jurymitgliedern half dieses Vorlesen eines fremden Textes sehr bei ihren Entscheidungen. Während der Pause, in der sich die Vorleserinnen etwas vom Stress erholen konnten, waren sich Petra Neubauer und Marc-Stefan Thews als Vertreter*in der Deutschfachgruppe, sowie Kira Alexandra Steinke und Morris Stöver als Leseexpert*innen aus der Oberstufe und die Vorjahressiegerin Anna Mohr dann bald einig, dass Livia nicht nur den unbekannten Text genauso so gut wie ihren vorbereiteten vorgelesen hatte, sondern dass ihre außergewöhnliche Ausstrahlung beim Vorlesen alle beeindruckte. Als überzeugende Botschafterin fürs Lesen würde sie gute Chancen haben, auch im Kreisentscheid zu überzeugen, waren sie sich sicher. Nach der „versüßten“ Pause bedankte sich die Organisatorin im Namen der Jury erneut für die gelungenen Vorstellungen der Teilnehmerinnen und überreichte allen als Anerkennung für ihre Teilnahme einen Büchergutschein der Buchhandlung „Eulenspiegel“, damit sie spätestens in den Weihnachtsferien wieder begeistert lesen könnten.

Die außergewöhnlichen Umstände des Vorlesewettbewerbs setzen sich nun auch auf der Ebene des Kreisentscheides fort, denn Livia kann leider nicht in einer Präsenzveranstaltung ihr Können unter Beweis stellen, sondern muss unsere Schule nun in digitaler Form vertreten. Sie soll einen dreiminütigen Vorlesebeitrag per Video auf eine Plattform des Veranstalters, der Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels hochladen. Die Schulgemeinschaft drückt Livia die Daumen und wünscht ihr viel Erfolg!

Bildergalerie

Für eine vergrößerte Ansicht bitte auf das gewünschte Bild klicken