Benutzer:

Passwort:

 

Allgemein

durchDACHt konstruiert: Kennet Sprick (Jg. 12) für seine Facharbeit von der Ingenieurkammer Niedersachsen ausgezeichnet

Kennet Sprick aus Jahrgang 12 hat mit seinem Modell Drei-Scheren-Arm-Stadiondach, das im Rahmen seiner Facharbeit im naturwissenschaftlichen Seminarfach erstellt wurde, erfolgreich am bundesweiten Ingenieurwettbewerb Junior.ING teilgenommen und wurde mit dem 3. Preis in Niedersachsen von der Ingenieurkammer Niedersachsen ausgezeichnet. Dieser Erfolg ist mit einem Preisgeld von 100€ dotiert. Der diesjährige 3. Durchgang des Wettbewerbs für kreative Ingenieurtalente stand unter dem Motto „Stadiondach: durchDACHt konstruiert”. Die Bewertungskriterien waren Gestaltung, Originalität, Verarbeitungsqualität, Einhaltung der vorgeschriebenen Materialien und Maße sowie das Tragwerk. Jedes Modell musste schließlich einen Belastungstest mit einer Masse von 250 g bestehen. 35 Modelle wurden eingereicht, in welche laut Veranstalter insgesamt 600 Arbeitsstunden investiert wurden.

Zur Siegerehrung in Hannover waren in diesem Jahr die Teilnehmer online zugeschaltet. Prof. Kammeyer, Präsident der Ingenieurkammer Niedersachsen, hielt einen Übersichtsvortrag über weltweite interessante Stadionkonstruktionen. Die 7-köpfige Jury bestand aus Vertretern vom Baugewerbe-Verband Niedersachsen, der Kreishandwerkerschaft Diepholz/Nienburg, der Stiftung Niedersachsenmetall, des VDE Hannover, des VDI-Landesverbands Niedersachsen und der Ingenieurkammer Niedersachsen. Alle eingereichten Modelle wurden einzeln vorgestellt, die ersten drei Plätze wurden von Prof. Groth vom VDI besonders präsentiert und gewürdigt (Foto). Die 16 Landessieger nehmen dann am Bundesfinale in Berlin teil und werden bis Ende 2021 im Deutschen Technikmuseum ausgestellt. Den Teilnehmern der Siegerehrung wurde schließlich mit auf den Weg gegeben: „Weltweit werden viele Ingenieure benötigt werden, euch wird die Arbeit sicher nicht ausgehen!”

In seiner Facharbeit ist Kennet weiterhin detailliert auf Gewichts-, Stabilitäts- und Kostenoptimierung eingegangen. Auf dem Foto ist er mit dem Originalmodell und einem im Seminarfach dazu erstellten Poster zu sehen. Kennet plant, motiviert von diesem Erfolg, eine weitere Teilnahme am kommenden Wettbewerb und möchte nach seiner Schulzeit ein Ingenieurstudium in Hannover aufnehmen.

Schülerinnen und Schüler, die Lust am Basteln und Konstruieren haben, können in zwei Altersklassen am Wettbewerb teilnehmen (bis Klasse 8 bzw. ab Klasse 9). Sprecht euren Physiklehrer an!

Dr. Christoph Oelke, Fachschaft Physik

Bildergalerie

Für eine vergrößerte Ansicht bitte auf das gewünschte Bild klicken