Benutzer:

Passwort:

 

Allgemein

Erfolgreiche Moorwanderung zu den blauen Fröschen

Pünktlich um 10 Uhr waren alle 21 Teilnehmer am vereinbarten Treffpunkt angekommen. Gemeinsam sind wir die ersten 2 Kilometer gewandert. Vorbei an den zwei Hütehunden, die allerdings allein auf den Weideflächen waren, weil die Schafe zum Lammen in den Stall gebracht wurden. Danach sind wir ein ganzes Stück durch den Wald gegangen, doch für ein kleines Bild vom höchsten Berg Ströhens haben wir eine kurze Pause eingelegt. Als wir wieder am kleinen Turm angekommen waren, haben wir unser ausgelassenes Picknick gestartet. Nach der Stärkung haben wir uns in Zweier-/Dreierteams aufgeteilt und haben uns über den Moorpfad näher ans moorige und mit kleinen Teichen übersäten Gebiet der Frösche gewagt. Fast alle von uns haben einen Frosch gesehen, einigen wenigen ist es sogar gelungen, einen blau schimmernden Frosch zu erblicken. Um die Frösche überhaupt erstmal zu sehen, mussten wir sehr leise sein, schon beim kleinsten Geräusch waren sie im Wasser verschwunden.

Insgesamt sind wir etwas mehr als 6 km gewandert und haben dabei viele andere Tiere neben den Fröschen - wie zum Beispiel Graugänse - gesehen. Gegen 13 Uhr war die Moorwanderung mit Beobachtung der blauen Frösche beendet.

Nächstes Jahr möchten wir das Naturschauspiel wieder beobachten und hoffen auf noch mehr Erfolg, sodass jeder die Tiere einmal selbst sehen kann.

Die Klimascouts

Bildergalerie

Für eine vergrößerte Ansicht bitte auf das gewünschte Bild klicken