Benutzer:

Passwort:

 

Allgemein

Hochleistungssportliche Tanzperformance - Tanzabend „Legends“ begeisterte Zuschauer im voll besetzten Stadttheater

Gabi Steinhausen begleitete das Treiben der Techniker auf der Bühne mit Bitten und Bangen. Die Bemühungen waren von Erfolg gekrönt, eine Viertelstunde nach der ursprünglich angesetzten Zeit konnte der Tanzabend des Gymnasiums im Stadttheater beginnen. „Die Head-Sets waren komplett ausgefallen“, erklärte die Musikpädagogin den Zuhörern und forderte einen Extra-Applaus für die Technik ein, die in „Windeseile Wunder vollbrachte“. Das Stadttheater war ausverkauft.

Philipp Ahlers, Laura Dahlskamp und Alexander Könemann hießen die Gäste im Namen der rund 100 Akteure willkommen. In bewährter Weise führten sie durch das Programm, das in diesem Jahr den „Legends“ gewidmet war. Geleitet werden die Tanz-AGs von Oberstufen-Schülerinnen, von ihnen stammen auch die Choreografien. Auf die fünfte Auflage des Tanzprojekts hatten sich die Schülerinnen und Schüler seit Beginn des laufenden Schuljahres vorbereitet. Sechs Tanz-AGs, die Rockband „Front-Beat 2.0“, einige Gesangsolisten und erstmals auch die Big Band bestritten das anspruchsvolle Programm. In zum Teil sehr schwierigen Choreografien legten die Akteure Tänze von Rock’n’Roll über Hip Hop und Street Jazz bis zum Moon walk à la Michael Jackson auf das „Parkett“: allesamt ausgereifte Choreografien, die in schnellem Wechsel unterschiedliche Songs und Tanzelemente zu einer (hochleistungs-) sportlichen Performance vereinten.

Das Programm endete mit fünf Songs aus dem „Tanz der Vampire“ - Teil eines größeren Projekts, das noch in der Entwicklungsphase steckt. Mitwirkende sind die Band Frontbeat 2.0“, die Big Band, der Chor, die Tanz AG Nr. 1. und die Gesangssolisten Vivian Struck, Lea Lütkebohle, Philipp Ahlers, Carolin Bodenstab und Merle Heusmann.

 

Aus der Sulinger Kreiszeitung vom 15.05.2010 (mks)

Verfasser: Timpke