Benutzer:

Passwort:

 

Allgemein

2. Platz im Facharbeitenwettbewerb der Universität Oldenburg für Oliver Hoog - Endrunde im Wettbewerb „Informatik und Ökonomie“ erreicht

Den zweiten Platz beim „Tag der Physik“ an der Universität Oldenburg erreichte Oliver Hoog mit seiner Facharbeit zum Rucksackproblem unter 14 Preisträgern. Da Oliver wegen der Abiturvorklausuren nicht persönlich an der Preisverleihung in Oldenburg teilnehmen konnte, überreichte ihm die Schulleiterin Frau Lüßmann Urkunde und Buchpreis. Beim Rucksackproblem geht es darum, Gegenstände verschiedener Größe und mit unterschiedlichem Wert in einen Rucksack mit begrenzter Größe zu packen, so dass der Wert des Inhalts möglichst groß wird. Für wenige Gegenstände lässt sich die Lösung durch Probieren finden. Für umfangreichere Probleme wird die Zahl der Möglichkeiten so groß, dass es einer ausgeklügelten Strategie zur Lösung bedarf. Oliver hatte ein Computerprogramm entwickelt, dass die Vorgehensweise bei dieser Strategie anschaulich darstellt.

Der betreuende Fachlehrer Dr. Hasselhorn freute sich darüber, dass die Arbeit  des Gymnasiums Sulingen im Fach Informatik durch den Preis auch überregional Anerkennung findet. Fast gleichzeitig hatte die Fachschaft die Endrunde der letzten drei Schulen im Wettbewerb „Informatik und Ökonomie“ der Stiftung der Metallindustrie im  Nord-Westen erreicht. Nun bereitet sich die Schule auf den Besuch der Jury vor, die sich im Januar persönlich einen Eindruck vom Informatikunterricht verschaffen will. Derzeit besuchen am Gymnasium Sulingen 30 Schülerinnen und Schüler Informatikkurse auf erhöhtem Niveau. Zum Vergleich: In ganz Niedersachsen legten 2010 nur 111 Schüler die Abiturprüfung in Informatik auf erhöhtem Niveau ab.

Verfasser: Timpke