Benutzer:

Passwort:

 

Allgemein

Marcel Ernst fliegt nach Bangkok - Erneut in Endrunde der Physik-Olympiade

Erneut für die Endausscheidung der Internationalen Physik-Olympiade qualifiziert hat sich Marcel Ernst aus dem Abiturjahrgang 2011 des Gymnasiums Sulingen. Er ist einer von fünf deutschen Schülern, die vom 10. bis 18. Juli in Bangkok an der Finalrunde teilnehmen. Marcel Ernst gehörte bereits 2011 zum „Nationalteam“, das in Zagreb antrat.

Zum „geistigen Endspurt“ im Auswahlwettbewerb für die 42. Internationale Physik-Olympiade kamen jetzt 15 Schüler aus ganz Deutschland am Deutschen Elektronen-Synchrotron (DESY) in Hamburg zusammen. Sechs Tage drehte sich hier (fast) alles um Physik. In theoretischen und experimentellen Klausuren mit unterschiedlichsten Fragestellungen wurden unter den physikbegeisterten Jugendlichen die fünf besten ermittelt. In den zu lösenden Aufgaben gab es mit dem inversen Compton-Effekt, der Lebensdauer des K0-Mesons oder der Antiprotonenerzeugung einen engen Bezug zu wissenschaftlichen Ergebnissen des DESY. Ein Rahmenprogramm ermöglichte darüber hinaus Einblicke in die Arbeiten der Forschungseinrichtung und Kontakte zu den Wissenschaftlern, ferner gab es Ausflüge zum Airbus-Werk Finkenwerder und zu den Landungsbrücken. 

Bei der feierlichen Preisverleihung erhielten alle 15 Teilnehmer als Anerkennung ihrer hervorragenden Leistungen eine Urkunde – schließlich hatten sie es von über 430 Schülerinnen und Schülern aus ganz Deutschland in diese Finalrunde geschafft. Marcel Ernst belegte den fünften Platz. Die fünf Qualifizierten werden nach einem vorbereitenden Experimentalseminar in Heide (Schleswig-Holstein) und einem Abschlusstraining zusammen mit dem dänischen Team im Juli nach Thailand aufbrechen, um dort mit Teilnehmenden aus über 80 Ländern um olympische Medaillen zu wetteifern. 

Verfasser: Timpke